top of page
  • Autorenbildnull null

Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit durch Assistenzhund


Interessiertes Schauen, plötzliches Hochschauen bishin zu unangenehmen Starren - wenn man mit einem Assistenzhund in der Öffentlichkeit unterwegs ist, zieht man die Blicke der Menschen auf sich.

Das kann sehr unangenehm sein. Gerade in der Anfangszeit mit einem gekennzeichneten Assistenzhund unterwegs zu sein, kann einem diese plötzliche Aufmerksamkeit sehr unangenehm werden.

Hier haben wir einige Tipps wie man damit umgehen kann:

- unauffällige Kennzeichnung (Kenndecken in gedeckten unauffälligen Farben)

- Im Alltag keine Kenndecke nutzen, sondern unauffälligere Kennzeichnungen (Halstuch, Leinenbanderole, Geschirrbanderole etc)

- Kennzeichnung nur an Orten tragen, an denen Zutrittsrechte in Anspruch genommen werden

- sich selbst auf den Hund fokussieren/Ablenken durch Tricks oder kleine Trainingsaufgaben

- sich Ablenken mit dem Handy, lesen, Musik hören etc

- versuchen dieses Gefühl auszuhalten (mit Skills etc) und sich bewusst machen, dass Menschen auch andere Menschen anschauen

- Wenn das Starren zu intensiv und unangenehm wird, kann man sich entfernen (z.B. beim Warten an einer Haltestelld sich woanders hinstellen) oder wenn man sich traut die Person darauf ansprechen, dass so intensives Starren unhöflich ist und sie das bitte unterlassen sollen

- versuchen sich bewusst zu machen, dass die Leute in der Regel schauen, weil sie Assistenzhunde nicht kennen, sie interessiert sind, die Kennzeichnung des Hundes anschauen, nachdenken und in aller Regel dann auch wieder wegschauen

Es muss einem bewusst sein bevor man sich einen Assistenzhund ausbildet, dass eine unsichtbare Behinderung damit für Andere plötzlich sichtbar wird und dass Leute in der Öffentlichkeit schauen werden. Assistenzhunde gehören noch nicht ins alltägliche Bild, was Menschen jeden Tag sehen - daher werden in der Öffentlichkeit sei es in der Innenstadt, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Supermarkt Blicke kommen.

Es kann hilfreich sein sich das vorher schon bewusst zu machen, dass es dazu kommen wird und sich Strategien zu überlegen wie man damit umgeht.

Wie seht ihr das? Sind euch solche Blicke unangenehm? Habt ihr da Strategien was ihr dann macht? Schreibt es in die Kommentare!


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Probleme mit der Website

Liebe Mitglieder*Innen, Liebe Interessierte, Leider hatten wir länger Probleme mit der Website und haben Nachrichten welche uns geschickt worden sind nicht sehen können. Nun sollte hoffentlich alles w

Pause

Hallo ihr Lieben, aktuell dauert es länger, bis wir auf Nachrichten antworten können. Mitgliedsanträge brauchen aktuell ebenfalls länger zum bearbeiten. Bitte habt Verständnis, dass wir aktuell wenig

Comentários


bottom of page